KenSentMe

KenSentMe ist ein kleines Tool, um aus einem Bild ein Video zu erstellen. Dafür benutzt es den Ken Burns Effekt, d.h. eine virtuelle Kamera schwenkt und zoomt über das Bild.
Zusätzlich werden Spezial-Effekt wie Verwackelung und langsamerer Belichtung verwendet, damit das Video realistischer wirkt.
Das Ergebnis kann als einzelne Frames oder als fertiges Video exportiert werden.

KenSentMe Benutzeroberfläche

Systemanforderungen

Anleitung

Installation

Entpacke die zip Datei und starte "kensentme.jar". Dies funktioniert nur, wenn Du Java korrekt installiert hast.

Projekt anlegen

Nach dem Start kannst du entweder ein bestehendes Projekt laden oder ein Neues erstellen. Um ein Neues zu erzeugen, musst Du ein Bild auswählen (mit möglichst hoher Auflösung) und ein Verzeichnis angeben, in dem das Projekt und das erzeugte Video landen wird. Dieses Verzeichnis musst Du auch angeben, wenn Du das Projekt später wieder laden willst.

Kamerafahrt definieren

In der nächsten Ansicht wird Dir das Bild angezeigt. Du kannst mit dem Mausrad zoomen und mit den Scrollbalken den Ausschnitt bewegen.

Ziehe mit gedrückter linker Maustaste einen Rahmen auf. Dieser legt den ersten Kameraausschnitt fest. Wiederhole dies, um beliebig viele weitere Ausschnitte festzulegen. KenSentMe generiert zwischen diesen Ausschnitten eine Kamerafahrt (die roten Punkte deuten den Verlauf an).

Nach einem Doppelklick auf einen erstellten Rahmen kannst Du noch Feineinstellungen vornehmen, um die Geschwindigkeit und das Verhalten der Kamera an diesem Punkt zu verändern.

Video erzeugen

Wenn du mit der Kamerafahrt zufrieden bist, kannst du das Video mit Klick auf "Generate mjpeg movie" erzeugen. Das erzeugte Video ist nicht gut komprimiert und wird wahrscheinlich einige Gigabyte groß werden.

Alternativ kannst du auch die einzelnen Frames generieren, in dem Du auf "Generate frames" klickst. Diese kannst Du dann in einem Video-Editor deiner Wahl weiterverwenden.

KenSentMe kann auch ein besser komprimiertes Video erzeugen, in dem Du auf "Generate movie with ffmpeg" klickst. Dafür musst du aber das "bin" Verzeichnis deines "ffmpeg" Verzeichnisses angegeben, siehe "Systemanforderungen".

Credits

Zur Erzeugung des mjpeg Videos verwende ich die LibraryAVIOutputStream vonWerner Randelshofer.